Zu Produktinformationen springen
1 von 1

Buch

Gerda Gelse

Normaler Preis
€16,95 EUR
Normaler Preis
Verkaufspreis
€16,95 EUR

Gewinner des Deutschen Jugendliteraturpreises 2014 in der Kategorie "Sachbuch"

Wenn es eine Auflistung der beliebtesten Tiere gäbe, rangierten sie wohl nicht ganz oben - die Stechmücken, Gelsen, Staunsen, Schnaken ... Denn wie immer sie auch genannt werden, sie sind lästig und ärgerlich und am besten gar nicht da. Und doch gibt es jetzt ein Buch über sie: mit faszinierend echt wirkenden Pflanzendrucken und beeindruckenden Informationen. Höchstpersönlich erzählt von Gerda Gelse. Ein wahrlich bestechendes (Sach-)Bilderbuch Auszeichnungen: 2014: White Ravens 2014: Deutscher Kinder- und Jugendliteraturpreis | Preisbuch (Sachbuch) 2014: Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis | Preisbuch 2014: Leipziger Lesekompass |Preisbuch 2013: Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Wien |Würdigungspreis 2013_7/8: Kröte des Monats 2013_7: LUCHS 2013_7: Buch des Monats – Institut für Kinder- und Jugendliteratur 2013_6: Beste 7 – Bücher für junge Leser 2012: Friedl Hofbauer-Preis 2012

  • ISBN: 978-3-702-23367-9
  • Verlag: Tyrolia
  • Veröffentlicht: 01.03.2013
  • Auflage: unverändert
  • Seiten: 26
  • Einband: Gebunden
  • Länge: 26,5cm
  • Breite: 21,0cm
  • Höhe: 0,8cm
  • Gewicht: 357,0gr
  • Sprache: Deutsch
  • Libri-Nr.:
  • 8706280

Autorin:

Heidi Trpak, geboren 1973 in Wien, Kindergartenpädagogin, Motopädagogin, Motogeragogin, in der Weiterbildung für musikalische Frühförderung tätig. Es ist ihr ein Anliegen, die wunderbaren Geheimnisse der Natur für Kinder sachrichtig, aber genauso spannend und lebendig in Geschichten zu verpacken.

Jurybegründung:

„Wenn ich fliege, erzeugen meine Flügel ein wunderschönes Sirren. Ihr kennt mein Lied bestimmt. Ich singe es euch am liebsten zum Einschlafen vor, sobald ihr das Licht ausgeschaltet habt. Dann winkt ihr mir immer so nett zu, bis ich einen guten Platz zum Stechen gefunden habe. Und wenn ihr dann eingeschlafen seid….“

Die Stechmücke Gerda Gelse gehört einer gemeinhin wenig geschätzten Spezies an, für die dieses originell gestaltete Sachbilderbuch um Verständnis wirbt. Die Illustratorin verwendete Gräser und andere Pflanzenteile als Druckstöcke, um die zarte Gestalt des Insekts ins Bild zu setzen. Im Verein mit der bisweilen fast poetisch wirkenden Sprache trägt diese Art der Visualisierung dazu bei, die ästhetische Dimension des Gegenstands erfahrbar werden zu lassen. Dabei wird jede Verniedlichung konsequent vermieden und ein hoher zoologischer Informationsgehalt erreicht. Dass der Text teils erzählend, teils sachlich darstellend daherkommt, eröffnet unterschiedliche Möglichkeiten der Rezeption. Auf diese Weise bietet das Buch Betrachtern im Vorschulalter und darüber hinaus in Bild und Text anschaulichen Wissenserwerb und anregende Unterhaltung in einem Verhältnis, das diese selbst bestimmen können.

Das in jeder Hinsicht gelungene Werk über ein Tier, mit dem wohl jedes Kind schon einmal in „Berührung“ kam, spricht die Neugier und Entdeckerfreude der Betrachter an und fördert eine aufgeschlossene Haltung gegenüber der Natur.